Tina Turner sieht mit 82 Jahren ganz verwandelt aus

Dez 17, 2020 by apost team

Auch mit 82 Jahren hat die Rock-n'-Roll-Legende Tina Turner immer noch etwas Elektrisierendes an sich. Mit einer langen, beeindruckenden Liste von ikonischen Hits und internationalen Erfolgen hat die Sängerin in ihrer fünf Jahrzehnte langen Karriere unbestreitbar ihre Spuren hinterlassen. Dabei hatte sie es nicht immer leicht, denn sie musste viele Hürden und Schwierigkeiten überwinden. Wir werfen einen Blick zurück auf das bemerkenswerte Leben der ikonischen Musikerin und was sie heute, elf Jahre nach ihrem Rückzug ins Privatleben, so treibt.

Lies den Artikel bis zum Schluss für das ganze Video :-)

Tina Turner (1964) (Michael Ochs Archives/Getty Images)

Geboren als Anna Mae Bullock im Jahr 1939, lebte Turner als Kind ein recht komfortables Leben. Ihre Eltern, Floyd und Zelma Bullock, beide Farmpächter, waren in der Lage, der Familie ein ansehnliches Heim zu bieten und hatten immer Essen auf dem Tisch. Laut Turner waren ihre Mutter und ihr Vater beide "Kirchenleute", wortgewandt und ordentlich. Doch zu Hause kämpften sie mit einer turbulenten Ehe.

"Meine Mutter und mein Vater liebten sich nicht, also stritten sie sich ständig", sagte Turner 1986 in einem Interview mit dem Rolling Stone. Ihre Mutter verließ das Haus und nahm Turner und ihre Schwester Alline mit, kehrte aber schließlich zurück, als ihr Mann sie davon überzeugte, dass es diesmal mit ihnen funktionieren würde. Doch eines Tages verließ ihre Mutter erneut das Haus – diesmal ließ sie ihre Mädchen zu Hause – und kam nie wieder zurück. Turner war zu dieser Zeit gerade einmal zehn Jahre alt. Diese Erfahrung verletzte sie, weil sie sich ungeliebt fühlte, nachdem ihre Mutter sie verlassen hatte.

"Ich war anders, denn ich war schon immer eine Einzelgängerin", erklärt sie. "Es spielte eine Rolle, dass sie gegangen war – aber das hätte auch nichts daran geändert. Was ich einfach vermisst habe, war, dass sie mich nicht geliebt hat."

apost.com

Tina Turner (1966) (David Redfern/Redferns/GettyImages)

Drei Jahre später verließ auch ihr Vater die Familie und Turner und ihre Schwester zogen bei ihrer Großmutter ein. Als Teenager besuchte sie die Schule und arbeitete nachmittags als Babysitterin für die Familie Henderson, deren Matriarchin, wie Turner sagt, so etwas wie ein Vorbild für sie wurde. Sie hatte sich sogar zum ersten Mal in einen Jungen namens Harry verliebt, den sie eines Tages in der Turnhalle ihrer Highschool sah und sofort wusste, dass sie ihn wollte. "Es war Liebe auf den ersten Blick", erzählte sie. Dieses Techtelmechtel sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein, denn Harry schwängerte ein anderes Mädchen der Schule und heiratete sie, was Turner nur durch Tratsch ihrer Klassenkameraden herausfand.

Dann, im Alter von 16 Jahren, wurde Turners Leben noch einmal auf den Kopf gestellt, als ihre Großmutter starb. Die Sängerin und ihre Schwester konnten nirgendwo hin und zogen nach St. Louis, um ihre Mutter wiederzufinden. In der großen Stadt besuchten die beiden Teenager die Klubs und mischten sich unter die lokale Musikszene, wo Turner schließlich ihren ersten Ehemann, Ike Turner, kennenlernte. "... Junge, konnte der gut Musik spielen", erinnert sie sich. "Der Laden fing einfach an zu rocken. Ich wollte sooooo gern da oben stehen und singen. Aber das hat ein ganzes Jahr gedauert." Als die Zeit dann endlich gekommen war, hat Turner Ike und seine Band mit ihrer Stimme umgehauen und ist schließlich mit ihnen aufgetreten.

Michael Turner, Ike Turner, Jr., Ike Turner, Craig Hill, Ronnie Turner (1972), (Michael Ochs Archives/Getty Images)

Etwa zur gleichen Zeit begann sie mit einem anderen Bandmitglied, dem Saxophonisten Raymond Hill, auszugehen, von dem sie im Alter von 18 Jahren schwanger wurde. Hill war jedoch nicht da, um mit ihr den gemeinsamen Sohn großzuziehen, sodass die junge Sängerin ihn die ersten zwei Jahre mithilfe ihrer Mutter und ihrer Schwester großzog, während sie in einem Krankenhaus arbeitete, um sich über Wasser halten zu können. Dann, im Alter von 20 Jahren, wurde eine Plattenfirma auf Turners Stimme aufmerksam, nachdem der Besitzer des Labels ein von Ike Turner eingesandtes Tape von Tinas Song A Fool In Love gehört hatte, und zusammen begannen die beiden als "Ike und Tina" aufzutreten. In der Zwischenzeit begannen sie auch eine Liebesbeziehung, wobei Turner seine beiden Söhne aus einer früheren Beziehung bei sich aufnahm und großzog.

Tina Turner (1978) (Keystone/Hulton Archive/Getty Images)

Nach dem Erfolg von A Fool in Love wurden Ike und Tina das angesagteste Rhythm-and-Blues-Ensemble, das zahlreiche Platten und Singles veröffentlichte und mühelos die Charts anführte. Aber während das Paar mit seiner Musik großen Erfolg hatte, nahm ihre Beziehung zu Hause eine dunkle Wendung, als Ike Turner begann, seine Frau körperlich zu missbrauchen, und Turner fühlte sich immer mehr gefangen.

"Es war eine durch und durch unglückliche Situation, in der ich mich befand, aber ich steckte zu tief drin. Ich war in einer Falle, da er mir wirklich am Herzen lag", erklärte Turner. "Wenn ich mich getrennt hätte, was hätte er dann tun sollen? Zurück nach St. Louis gehen? Ich wollte ihn nicht im Stich lassen. So schrecklich er mich auch behandelte, ich fühlte mich immer noch für ihn verantwortlich. Das war ein mentales Problem, das ich zu dieser Zeit hatte. Und ich hatte Angst zu gehen."

Tina Turner (1984) Michael Ochs Archives/Getty Images

Dann, 1976, nach 16 Jahren in einer unglücklichen Ehe, ohne Geld und ohne Plan, fand Turner endlich den Mut zu gehen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand die Sängerin schließlich ein Zuhause für sich selbst und war wieder mit all ihren vier Kindern vereint und nutzte Lebensmittelmarken und bekam Hilfe von ihrer Familie, um Essen auf den Tisch zu bekommen. Ihre Scheidung war lang, hart, öffentlich und chaotisch, aber nachdem alles vorbei war, konnte Turner wieder auf eigenen Beinen stehen und begann eine Solokarriere.

Tina Turner (1985), (Photo by Bob King/Redferns/Getty Images)

Die ersten Jahre nach dem Ende von Ike und Tina erwiesen sich für Turner karrieremäßig als schwierig, da die folgenden Alben und Singles nur laue Erfolge lieferten. Anfang der 80er-Jahre wurde sie bereits als "Nostalgie-Act" betrachtet, bis sie ihr Cover für Al Green's Let's Stay Together veröffentlichte, das der Sängerin ein Comeback in den internationalen Charts bescherte – im Vereinigten Königreich erreichte sie sogar Platz 6 der offiziellen Charts. Ein Jahr später erreichte sie Platz 1 der Billboard 100 mit ihrem zeitlosen Hit What's Love Got To Do With It und schlug damit ein neues Kapitel in ihrer Karriere auf.

Beyoncé Knowles, Tina Turner (2008), (Kevin Winter/Getty Images Entertainment/Getty Images)

In Turners zweiter Kurzbiografie My Love Story schrieb die legendäre Musikerin, wie sie aus ihrer kraftvollen Stimme und ihrer energiegeladenen Persönlichkeit Kapital schlug und eine strategische Marke erschuf, die ihren Erfolg unterstützte. Laut der Washington Post war nichts dem Zufall überlassen, wenn es um ihr Image ging – von ihrer Perücke über ihre Kleidung bis hin zu ihren musikalischen Kollaborationen. Es war alles "ein entscheidender Teil des Tina-Turner-Looks", schrieb sie.

Ihr Rock'-n'-Roll-Image und ihr enormes Talent brachten Turner eine Auszeichnung nach der anderen ein – darunter unzählige Grammy Awards und Nominierungen – sie wurde zum festen Bestandteil eines Genres, das zu dieser Zeit hauptsächlich von weißen Männern dominiert wurde. Sie ebnete den Weg für zukünftige Musiker wie sie, um in der Branche erfolgreich zu sein, vor allem Beyoncé, die Turner sogar bei den jährlichen Kennedy Center Honors 2005 huldigte.

"Ab und zu, wenn ich Inspiration suche, denke ich an die zwei Tinas in meinem Leben – das ist zum einen meine Mutter, Tina, und dann natürlich die erstaunliche Tina Turner", sagte Beyoncé laut Guardian.

Tina Turner, Adrienne Warren (2019), (John Lamparski/Getty Images)

Im Jahr 2009, nachdem sie auf ihrer Tina! 50th Anniversary Tour die Welt bereist hatte, entschied Turner, dass es endlich an der Zeit war, sich zur Ruhe zu setzen. Vier Jahre später heiratete der inzwischen pensionierte Superstar in einer privaten Zeremonie in Zürich ihren deutschstämmigen Partner Erwin Bach, mit dem sie über 20 Jahre zusammen war. Drei Wochen nach der Hochzeit erlitt sie einen Schlaganfall, nach dem sie wieder laufen lernen musste.

"Im Krankenhaus wollte ich nicht wahrhaben, dass ich nicht mehr laufen kann", erzählte die Sängerin 2018 gegenüber Oprah. "Dann bin ich aus dem Bett gestiegen und auf den Boden geplumpst und habe gesagt: "Oh mein Gott, was habe ich getan?" Aber ich habe nicht zugelassen, deprimiert zu sein – ich war einfach entschlossen, es wieder in Ordnung zu bringen."

Dann, als Turner sich noch einer rigorosen Physiotherapie unterzog und sich selbst das Gehen wieder antrainierte, kam eine weitere Tragödie. Im Jahr 2016 wurde bei ihr Darmkrebs diagnostiziert und die Ärzte teilten ihr mit, dass ihre beiden Nieren versagen würden. So erschütternd die Nachricht auch war, erzählte Turner gegenüber Oprah, hatte sie mit ihrem Schicksal Frieden geschlossen und fand, dass sie ein langes Leben gelebt hatte. Sie war nicht scharf darauf, für den Rest ihrer Jahre "an einer Maschine zu hängen", aber ihr Ehemann war damit nicht einverstanden. "Erwin schaltete sich ein, sehr emotional, und sagte: 'Ich will keinen anderen Partner'", erzählte Turner. "Er war zu 150 Prozent bereit, mir seine Niere zu geben."

Tina Turner (1984), (Michael Ochs Archives/Getty Images)

Die sich im Ruhestand befindende Sängerin schrieb in ihren Memoiren auch ausführlich über ihre gesundheitlichen Ängste und drückte ihre Dankbarkeit dafür aus, dass sie noch am Leben sei und einen weiteren Morgen erleben darf.

"Ich weiß, dass mein medizinisches Abenteuer noch lange nicht vorbei ist", schrieb Turner laut People. "Aber ich bin immer noch hier – wir sind immer noch hier, näher als wir es uns je vorstellen konnten. Ich kann zurückblicken und verstehen, warum dies mein Karma ist. Das Gute folgt aus dem Schlechten. Freude entsteht aus dem Schmerz. Und ich war noch nie so vollkommen glücklich wie heute."

Tina Turner, 2019 (Bertrand Rindoff Petroff/Getty Images)

Anlässlich ihres 80. Geburtstags im letzten Jahr postete Turner auf Twitter ein positives Update an ihre Fans, das zeigte, dass sie glücklich und gesund ist und "großartig aussieht".

"Ja, ich bin 80", sagt Turner in dem Video. "Wie ich mich früher mit 80 vorgestellt hätte? Nicht so."

"Wie kann das sein?", lacht sie. "Nun, ich sehe gut aus, ich fühle mich gut, ich habe einige schwere Krankheiten durchgemacht, die ich überwunden habe. Es ist also so, als hätte ich eine zweite Chance im Leben. Ich bin glücklich, eine 80-jährige Frau zu sein."

Tina Turner, Erwin Bach (2015), (Jacopo Raule/Getty Images for Giorgio Armani/Getty Images)

Heute lebt die 82-jährige Ikone mit ihrem Ehemann in der Schweiz und sagt, dass sie ihre "ideale Version von Glück" gefunden hat.

"Mein Leben in den letzten zehn Jahren war meine ideale Version von Glück", sagte Turner in einem Interview mit dem Guardian im Dezember. "Das mag für einige überraschend sein, da ich ernsthafte gesundheitliche Herausforderungen hatte. Aber echtes Glück bedeutet nicht, ein problemfreies Leben zu haben. Wahres und dauerhaftes Glück kommt dadurch, einen unerschütterlichen, hoffnungsvollen Geist zu haben, der leuchten kann, egal was passiert. Das habe ich geschafft und es ist mein größter Wunsch, anderen zu helfen, auch wirklich glücklich zu werden."

Wir sind so glücklich zu sehen, dass Tina Turner immer noch aktiv ist und so schön wie eh und je aussieht! Was ist dein Lieblings-TT-Song? Lass es uns in den Kommentaren wissen und teile diesen Artikel mit Deinen Freunden und Deiner Familie.

Bitte scrolle weiter für mehr Geschichten :-)