Mann parkt Auto, steigt aus und tritt einen Straßenhund. Er kommt zurück mit seinen Freunden und zerstört sein Auto

Man muss einfach ein Grinsen im Gesicht haben, wenn jemand einem anderen Unrecht tut und dann das Karma zurückschlägt. Sogar, oder vielleicht besonders dann, wenn es sich bei dem Opfer bloß um einen streunenden Hund handelt.

Es gibt Millionen von streunenden Hunden, die leider belebte Straßen auf der ganzen Welt ihr Zuhause nennen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation leben mehr als 200 Millionen streunende Hunde auf den Straßen der ganzen Welt. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, müssen diese Hunde sich je nach Territorium mit ganz besonders unglücklichen Umständen auseinandersetzen.

In diesem kürzlich geschehenen Vorfall sind ein Streuner und seine Gruppe von Straßenfreunde die "Helden" der Geschichte. Ein Mann hätte auf das alte Sprichwort hören sollen, das besagt, dass man "schlafende Hunde nicht wecken sollte". Doch er lernte seine Lektion auf die harte Tour, als diese pelzigen Helden zurückkamen, um Rache an ihm zu nehmen. Menschen, die Tiere verletzen, sind wirklich einige der grausamsten Menschen da draußen, da die meisten Tiere sich nicht wehren können.

apost.com

Also, was genau war passiert?

Ein Mann aus Chongqing, China, wollte sein Auto auf seinem Lieblingsparkplatz parken, als er einen schlafenden Straßenhund vorfand, berichtete die Daily Mail. Der Hund tat niemandem etwas zu Leide. Trotzdem stieg der Mann aus und trat den schlafenden Hund, damit er sich aus dem Staub machen würde. Er war nicht vorbereitet auf das, was auf seine grausame, sinnlose Tat folgte.

Nur kurz nachdem der Mann seinen Wagen verlassen hatte, kam der Hund mit ein paar Freunden zurück. Die Hunde machten sich sofort an das Auto, indem sie in die Seiten des Autos bissen und so Kaustellen in das Fahrzeug nagten. Sie verursachten einen überraschend großen Schaden.

Wer die Rache der Hunde auf Kamera festhielt, hatte anscheinend nicht genug Zeit, um auch noch Fotos vom Gesichtsausdruck des Besitzers zu schießen, nachdem er seinen Wagen so beschädigt vorfand, aber wir sind sicher, er war unbezahlbar!

Wie großartig ist diese Geschichte eines Straßenhundes, der es dieser grausamen, skrupellosen Person zurückzahlte? Es zeigt einfach, dass das Karma sich bei guten wie auch schlechten Taten bemerkbar macht! Gib diese Geschichte an jeden weiter, den Du zum Lachen bringen möchtest und diese Geschichte wird sie bestimmt auch dazu inspirieren, heute ihr Karmakonto aufzupolieren!