Hündin in einem Tierheim in New Mexico winselt jede Nacht, bis sie endlich adoptiert wird

Es gibt nicht herzzerreißenderes als den Anblick von jemand weinendem... und diese Hündin beweist, dass nicht nur Menschen ihren Tränen freien Lauf lassen, wenn ihnen das Herz schwer ist. Eine niedliche Boxer-ähnlich Hündin fand sich verlassen in einem Tierheim wieder und konnte ihren Schmerz darüber heimatlos zu sein nur mit den Tränen ausdrücken, die ihre Schnauze hinab liefen.

Die High Plains Humane Society in New Mexiko arbeitet hart daran, dass alle Hunde in der Gegend ein Zuhause finden, in dem sie geliebt und geschätzt werden. Dafür nutzen sie das Internet und die Sozialen Medien, um die Aufmerksamkeit von möglichen zukünftigen Familien zu erregen. Als sie die traurige Hündin nahe des Tierheims fanden, wussten sie, dass sie etwas unternehmen mussten, um ein Zuhause für sie zu finden! Diese arme Hündin suchte verzweifelt nach Aufmerksamkeit und drängte sich an die Gitterstäbe ihres Zwingers, darum bettelnd, dass sie jemand streicheln würde, während offensichtlich Tränen ihre fellige Schnauze hinab liefen. Ihre großen Augen sahen leer und trüb aus, als ob sie jeden, der vorbei ging, anfehlte, sie mit nach Hause zu nehmen.

apost.com

Die freiwilligen Mitarbeiter der High Plains Humane Society würden nicht zulassen, das diese niedliche Hündin ihr Leben winselnd in einem Käfig verbringen musste. Sie fotografierten ihre Tränen und posteten das Bild dann in den Sozialen Medien, wo sie Leser dazu einluden, ihr ein Zuhause zu geben. Das Ergebnis war beeindruckend! Es antworteten nicht nur hunderte von Haustierbesitzern auf das traurige Foto, es trafen auch viele Bewerbungen von Leuten ein, die diese traurige kleine Hündin gerne adoptieren wollten. Unter allen Bewerbern stach vor allem eine Frau heraus.

Die weinende Hündin wurde in ihr neues Zuhause gebracht, wo ihre Tränen schon bald versiegten. Nun ist dieses einst traurige und einsame Mädchen eine glückliche und aufblühende Hündin, die es liebt, Zeit mit ihrer neuen Familie zu verbringen. Voller Energie und Aufregung kann diese Hündin ihr Leben nun genießen und die Liebe, die sie erfährt, mit anderen teilen. Ihre neue Besitzerin strahlt, als die Hündin für ein wenig Liebe aufspringt!

Glaubst Du, dass Tiere die gleichen Gefühle wie Menschen haben? Hinterlasse Deine Gedanken in den Kommentaren und lade dann Deine Freunde dazu ein, diese Geschichte zu lesen. Wenn wir zusammen arbeiten, können wir das Leiden von heimatlosen Tieren beenden, indem wir unsere Herzen und unser Leben für sie öffnen. Wir können hoffen, dass es eines Tages keine traurigen Hunde mehr geben wird, die einsam in Tierheimen winseln!