Eine Hausfrau und Mutter schreibt darüber, wie hart das Leben ist, und erregt die Aufmerksamkeit des Internets

Es gibt Menschen auf der Welt, die vielleicht denken, zu Hause zu bleiben bedeutet, mit engelsgleichen Kindern zu spielen und im Park spazieren zu gehen. In Wirklichkeit ist es jeden Tag ein harter Kampf, und eine Frau aus Wisconsin namens Bridgette Anne wollte, dass die Welt davon erfährt, also schrieb sie einen Facebook-Post, der viel Aufmerksamkeit erregte. In einem Interview mit apost.com erzählt uns Bridgette Anne von dem Kampf einer Hausfrau und Mutter.

All photos were used with the explicit permission of Bridgette Anne

Sie beginnt den Beitrag mit den Vorurteilen, die die Leute über Hausfrauen haben.

"☝️ Jeder denkt, dass es einfach ist, eine Hausfrau zu sein.

– dass wir uns glücklich schätzen sollten, nicht arbeiten zu müssen.
– dass wir faul sind.
– dass es keine "richtige" Arbeit ist, sodass wir uns über nichts beschweren dürfen."

Dann beschreibt sie die tatsächliche Realität der Situation.

apost.com

All photos were used with the explicit permission of Bridgette Anne

Was die Menschen vielleicht nicht wissen, ist, dass es sowohl eine einsame Zeit ist, als auch auch eine Zeit, in der man nie wirklich Zeit für sich selbst hat. Bridgette schrieb: "Du kannst nichts alleine machen: auf die Toilette gehen, eine Tasse Kaffee genießen, lesen..." usw. Bridgette erzählte uns:

"Ich sprach mit meinem Freund über meine Gefühle, aber ich hatte eigentlich niemanden in meinem Leben, mit dem ich reden konnte, und ich fühlte mich schuldig, dass ich ihn mit meinen Gefühlen und Problemen belastete, wo er doch schon so viel tut, wissen Sie."

Dann erzählte sie uns von ihrem Beitrag und den Antworten, die sie erhalten hat:

"Wenn ich zu 100 Prozent ehrlich bin, gab es nicht wirklich einen Prozess, bis ich meinen Beitrag gepostet habe. Ich merkte nur, dass ich weinte und alles zu viel war, und ich hatte wirklich niemanden, den ich anrufen konnte. Ich fühlte mich allein und schuldig, weil ich mich so gefühlt habe, und ich schätze, ich wollte nur eine Bestätigung dafür, dass es normal ist, sich an manchen Tagen so zu fühlen."

"Das Feedback in meinem persönlichen Leben war überwältigend positiv! Es gab Menschen, zu denen ich den Kontakt verloren hatte, und die sich meldeten, und ich habe wieder einen Ort des Gleichgewichts und ein lokales Unterstützungssystem gefunden."

All photos were used with the explicit permission of Bridgette Anne

Bridgette sagt sogar, Hausfrauen seien eifersüchtig auf arbeitende Mütter, die eine Chance haben, zu fliehen. Bridgette sagte uns, dass ihr Rat für Hausfrauen und Mütter "einfach" sei:

"In jenen Jahren werden die besten und die schlimmsten Zeiten Deines Lebens stattfinden. Deine Emotionen und Grenzen werden auf eine Weise getestet werden, die Du Dir nicht vorstellen konntest, aber Dein Herz, Deine Geduld und Dein Mitgefühl werden wachsen, wie Du es Dir nicht hättest erträumen können. Aber wenn diese schlimmen Tage kommen – diese wirklich schlimmen Tage –, dann hab keine Angst davor, darüber zu sprechen!!"

"Für alle werdenden oder zukünftigen Eltern: Lasst euch von dieser Botschaft nicht erschrecken – sondern lasst euch darauf vorbereiten, dass ihr Tage wie diese erleben werdet. Jeder redet über all die guten Zeiten, die lustigen Momente; aber scheut euch nicht, eure Eltern, eure Freunde, die auch Eltern sind, und eure Großeltern zu fragen – über die schlechten Zeiten. Die Zeiten, in denen sie im Badezimmer geschrien haben, und habt keine Angst davor, euch auf die nicht üblichen Momente vorzubereiten, über die man normalerweise nicht spricht!"

Lies Bridgettes gesamten Facebook-Post unten:

All photos were used with the explicit permission of Bridgette Anne

Nachdem Du Bridgettes emotionalen Post gelesen hast, könnte es ein guter Zeitpunkt sein, das zu tun, was sie vorschlägt, und eine Hausfrau und Mutter in Deinem Leben zu fragen, wie es ihr geht. Wie sie sagt: "Frage Deine Freundinnen, die Hausfrauen sind ... uns geht es NICHT gut."