"Chronische Schmerzen sind nichts für schwache Nerven" - Lady Gaga spricht über ihren Kampf mit Fibromyalgie

Bradley Cooper und Lady Gaga werden bald in der Neuverfilmung von “A Star Is Born” zu sehen sein. Während wir sehnsüchtig auf diesen neuen Film warten, veröffentlichte Lady Gaga vor kurzem ein Interview, in dem sie über ihren Kampf mit Fibromyalgie spricht. Diese chronische Erkrankung verursacht unerträgliche Nerven- und Gelenkschmerzen.

Der Schmerz der Fibromyalgie

Für Millionen Menschen, die an Fibromyalgie leiden, ist das Leben ein täglicher Kampf. Mit das Schlimmste an dieser Krankheit ist, dass andere Menschen nicht wissen, dass sie existiert. Manche Ärzte zweifeln sogar daran, ob ihre Patienten wirklich solche Schmerzen verspüren. Von den Ärzten bis zur breiten Öffentlichkeit glauben viele Menschen nicht, dass es diese schreckliche Krankheit tatsächlich gibt. Denn anders als bei einem gebrochenen Arm versteckt sich der Schmerz im Körper und so können anderen die Krankheit nicht sehen.

apost.com

Lady Gaga ist eine der wenigen Stars, die über diese Krankheit spricht. In ihrem Interview beschreibt sie, dass die Krankheit mit posttraumatischen Belastungsstörungen, Angstzuständen, Panikstörungen, Depressionen und Traumata in Verbindung steht. Obwohl Forscher nicht wissen, was die Ursache der Fibromyalgie ist, haben sie einen Zusammenhang zwischen der Krankheit und traumatischen Ereignissen entdeckt. Lady Gagas glaubt, dass die Krankheit in ihrem Fall in ihren Jugendjahren ausgelöst wurde. Mit der Zeit hat sich ihre Fibromyalgie verschlimmert, da ihre Musikkarriere mit enormem Stress verbunden ist.

Ein Leben mit Fibromyalgie

In Verbindung mit Angstzuständen, Stress und Depressionen ist Lady Gagas Fibromyalgie zu viel für ihr Nervensystem. Dies führt zu noch schlimmeren Nerven- und Gelenkschmerzen. Die "International Association for the Study of Pain" fand außerdem heraus, dass posttraumatische Belastungsstörungen ein großer Risikofaktor für die Entwicklung von Fibromyalgie ist.

Jahrelang dachten die Ärzte, Fibromyalgie würde nur im Kopf des Patienten existieren. Endlich beginnen sie zu erkennen, dass diese Krankheit echt ist. Doch auch wenn die Patienten erleichtert sind, dass ihnen endlich geglaubt wird, sind die Ärzte einer Heilmethode noch keinen Schritt näher.

Es war sehr schwer für Lady Gaga mit ihrer Fibromyalgie umzugehen, denn sie hatte das Gefühl, niemand würde ihr glauben. Jetzt erzählte sie der Öffentlichkeit von ihrer Krankheit und ihren Erfahrungen mit posttraumatische Belastungsstörungen. Doch leider gibt es noch immer viele die nicht glauben, dass der Star wirklich an Fibromyalgie leidet.

Die berühmte Sängerin musste bereits einige Shows ihrer Tour absagen, da sie mit starken Schmerzen zu kämpfen hatte. Auch eine anhaltende Hüftverletzung zwang den Star dazu, einige Auftritte abzusagen. Nach so vielen abgesagten Performances entschloss sich Lady Gaga, der Öffentlichkeit endlich von ihren mentalen und physischen Gesundheitsproblemen zu erzählen. In einem Instagram Beitrag schilderte sie ihren Fans, die Details ihrer chronischen Erkrankung.

Lady Gagas Erfahrung zeigt, mit welchen Problemen Menschen mit Fibromyalgie zu kämpfen haben. Einige ihrer Fans beschuldigten den Star sogar, zu dramatisch zu sein, nur das Opfer zu spielen und sich vor der Tour drücken zu wollen. Traurigerweise verstehen andere mit Fibromyalgie diese Erfahrung nur allzu gut. Wenn man an einer 'unsichtbaren' Krankheit leidet, dann denken viele, dass man sich die Symptome nur ausdenkt.

Zurzeit wissen Ärzte noch nicht, was Fibromyalgie verursacht. Es gibt auch keine Behandlung, die diese chronische Krankheit heilen kann. Antidepressiva und Schmerzmittel werden verschrieben, um die Symptome zu lindern. Doch das befreit die Patienten nur vorübergehend von ihren Schmerzen.

Hier findest Du noch mehr von Lady Gaga!

Verbreite diesen Artikel, um auch all Deinen Freunden bewusst zu machen, wie ernst und real die Schmerzen sind, die durch Fibromyalgie verursacht werden!

Our content is created to the best of our knowledge, yet it is of general nature and cannot in any way substitute an individual consultation with your doctor. Your health is important to us!